Baby – massive Bisswunden

10 Jan

Dass Babyklappen nützlich sein können, wenn sie denn auch genutzt würden, beweist aufs Neue ein Fall aus Berlin. Eine 41-jährige Alleinerziehende meldete sich per Notruf bei der Feuerwehr, die daraufhin einen sechs Monate alten Säugling aus deren Obhut befreite. Das Baby wies schwere Misshandlungen wie Schädelbruch, Beinbruch und Bissverletzungen auf. Die Bissverletzungen waren nachweislich menschlicher Natur und zudem massiver Art. Der Säugling wurde schon seit geraumer Zeit gequält. Die Polzei konnte feststellen, dass einige Verletzungen aus vergangener Zeit stammen. Das Baby konnte zusammen mit dessen dreijährigem Bruder von der Mutter getrennt werden. Nach Polzeiangaben wohnte sie mit ihren beiden Kindern in einer unsauberen und nicht kindgerechten Zweizimmerwohnung.

.

One Reply to “Baby – massive Bisswunden”

  1. Pingback: Babyklappen – Ethikrat empfiehlt Abbau « Latimera

Schreibe einen Kommentar