Viele Autos – wenig Parkplätze

30 Mai

In Deutschland fahren 37,5 Millionen Autos über die Strassen, und manchmal auch bei Rot über die Kreuzung. Parkplätze sind dagegen eher rar gestreut, vor allem in Ballungsräumen. So zum Beispiel in Duisburg über Himmelfahrt. Es brauchte neun Streifenwagenbesatzungen, um einen Parkplatzstreit zu schlichten. Der Streit um den Freiraum eskalierte derart, dass sich zwanzig Streithähne fanden, die es zu beruhigen galt. Nicht ganz klar ist, wer die meisten Beulen davon trug. Als gesichert gilt, dass die Mutter eines Schlägers in Ohnmacht fiel. Wegen der Fürsorge für ihren Sohn oder wegen des entronnenen Platzes sei wiederum nicht bekannt.

.

Warnwesten – bei Verkehrskontrollen

6 Nov

Bei einer Verkehrskontrolle fragt man sich, ob auch alles an Bord ist und man sich keiner Ordnungswidrigkeit schuldig macht. Möglicherweise ist der Erste Hilfekasten schon länger überfällig, dem Reservereifen könnte durch längere Lagerungszeiten die Luft ausgegangen sein, oder es fehlt an der Warnweste, die auch schon Fahrradfahrer bei trüber Herbstwitterung tragen.
In Deutschland gilt nur für Fahrzeuge, die gewerblich genutzt werden, eine Mitnahmepflicht der fluoreszierenden Schutzwesten. Geregelt wird dies durch eine Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaften. Somit sollten Gewerbetreibende und Freiberufler, die ihr Fahrzeug für ihr Geschäft nutzen, mindestens eine Weste in ihrem Fahrzeug vorhalten.
Wenn es ins Ausland geht wie nach Österreich, Italien oder Spanien, müssen auch in privat genutzten Fahrzeugen eine Weste vorgehalten werden. Dort wird man zu Kasse gebeten, sollte sich im Handschuhfach keine Sicherheitsweste finden.

.

Feuerteufel – und kein Ende

26 Okt

Die als Feuerteufel betitelte Alexandra R. ist wieder frei. Nach 5 monatiger U-Haft musste sie wieder frei gelassen werden, weil ihr nicht lückenlos nachgewiesen werden konnte, dass sie massgeblich am Anzündeln von Autos in Berlin verantwortlich zu machen ist. Ebenso wurde der Haftbefehl gegen Christoph T. fallen gelassen, weil auch ihm keine Tatbeteiligung an der Brandstiftung nachgewiesen werden konnte.
Damit beginnt die Berliner Polizei erneut bei Null zu ihren Recherchen brennender Autos. Soviel scheint klar: die Motivation der Täter soll einen politischen Hintergrund haben, und die Täter seien der Linken Szene in Berlin zuzurechnen. Folglich wird wahllos Hatz gemacht auf schwarzgkleidete, kaputztragende Passanten. Besser noch, wenn sie zudem den mittlerweile gefürchteten und berühmt, berüchtigten handlichen Grillanzünder mit sich trügen. Doch spontane Festnahmen Linker schreckt die Autoanzünder nicht vor weiteren Taten ab, sodass das Brandstiften von Autos vorerst kein Ende findet. Am Wochenende sind weitere Luxuskarossen von Mercedes, BMW, Porsche und Audi der Autobrandstiftung zum Opfer gefallen.
.

Berlin – heisses Pflaster für Autos

4 Aug

Für Autos ist und bleibt Berlin ein heisses Pflaster. Mittlerweile liegt die Zahl an heissen Kisten in den ersten 7 Monaten diesen Jahres bei 143, auf weitere 42 schlugen die Flammen über. Die inzwischen reichlich entnervte Polizei versucht dafür kurzen Prozess mit einer 18-jährigen, mutmasslichen Feuerteufelin zu machen, schon allein „aus generalpräventiven Gründen“ laut ihrem Haftbefehl. Die angebliche Brandstifterin Alexandra R. sitzt seit dem 18. Mai ein, – und wird trotz vielerlei Bemühungen auch so schnell nicht wieder frei kommen. Denn die Berliner Kriminologen brauchen endlich Erfolge beim Kampf auf Deutschland liebstes Kind, dem Auto. Also, vorsicht beim Bücken hinter parkenden Autos, auch wenn sie sich nur die Schuhe zubinden wollen, die Streifenpolizei könnte vermuten, dass sie handliche Grillanzünder in Radkästen positionieren!

.

Berlin – geringste Autodichte

18 Apr

Laut dem Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz ist die Autodichte in Berlin die geringste in der gesamten Bundesrepublik: 319 Autos pro 1000 Einwohner. Der landesweite Durchschnitt liegt bei 503 Pkw pro 1000 Einwohner. Saarland liegt mit 555 Fahrzeugen an der Spitze, gefolgt von Rheinland-Pfalz mit 543 Fahrzeugen und Bayern mit 541 Personenwagen. Einen Parkplatz in der Berliner Innenstadt zu finden, oder am Wochenenden in stark frequentierten Vergnügungsvierteln, gestaltet sich trotzallem als nervenzerrende Geduldsprobe.

.

UMP – Abwrackprämie

30 Mrz

abwrackpraemie.gif

Wer seine Abwrackprämie über die neu eingerichtete Website der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) geltend machen wollte, hatte am Montag, den 30.03.09, so seine liebe Mühe (siehe Grafik oben). Während die Internetpräsenz schon beim Hinterlegen von personen- und fahrzeugbezogenen Daten ihren Geist aufgegeben hatte, müssen selbst diejeniegen, die den Parcour des Formulars für die UMP (Umweltprämie) angeblich erfolgreich abgeschlossen hatten, um Bestätigung der Prämie bangen, da ihre Formulareingaben fälschlicherweise an andere Antragsteller verschickt wurden, die ebenso einen Antrag auf die Prämie stellten. Als Grund wurden fehlinterpretierte DOS-Attacken (Denial of Service Attacken) genannt, die den Servierbetrieb voruebergehend lahm legten. Fraglich ist auch, weshalb die Bestätigung für die Reservierung der Abwrackprämie im ressourcehungrigem PDF-Format verschickt wurde, wo es doch eine textuelle, ebenso druckbare und schlanke Textdatei auch getan haette, zumal mit einigen Tausend Antragsteller zeitgleich zu rechnen war.
.