Aktienkurse – Vorhersage unmöglich

1 Nov

Die Vorhersage von Aktienkursen ist faktisch nicht möglich, so der Finanzwissenschaftler Martin Weber in einem Interview mit dem Tagesspiegel. Ohne ihren eigene finanziellen Rahmen im Blick behaltend, kaufen Anleger aufgrund von Trends, Prognosen und Beratung. Weder sie selber noch die BeraterInnen von Geldanlagen können in die Zukunft schauen. Aktienkauf ist Glücksache, so Professor Weber weiter. Niemand kann sagen, wann ein Einstieg günstig ist. Es sei bewiesen, das weder der richtige Zeitpunkt für den Kauf noch für den Verkauf von Aktien exakt gefunden werden kann. Schon die Aussage, dass rein rechnerisch im Durchschnitt die eine Hälfte von Analysten recht hat, die andere im Rückblick ihre Prognosen verfehlten, entspricht dem, was Aktienkurse ausmacht: entweder steigt oder fällt der Kurs.
Realistisch, so der Professor, sei es, das Geld auf breiter Basis, in Daxwerte, aber auch in Internationale Märkte, zusätzlich in Rohstoffen anzulegen, unter Berücksichtigung des eigenen finanziellen Rahmens und dem Fakt, dass auch Verluste auflaufen können.
Wiedereinmal zeigt sich, dass der Aktienmarkt weniger von Rationalität, als eher über die Psyche gesteuert wird. Leitthemen hierbei sind Angst, Gier, Lust und Laune.

.

Schreibe einen Kommentar