Feuerteufel – und kein Ende

26 Okt

Die als Feuerteufel betitelte Alexandra R. ist wieder frei. Nach 5 monatiger U-Haft musste sie wieder frei gelassen werden, weil ihr nicht lückenlos nachgewiesen werden konnte, dass sie massgeblich am Anzündeln von Autos in Berlin verantwortlich zu machen ist. Ebenso wurde der Haftbefehl gegen Christoph T. fallen gelassen, weil auch ihm keine Tatbeteiligung an der Brandstiftung nachgewiesen werden konnte.
Damit beginnt die Berliner Polizei erneut bei Null zu ihren Recherchen brennender Autos. Soviel scheint klar: die Motivation der Täter soll einen politischen Hintergrund haben, und die Täter seien der Linken Szene in Berlin zuzurechnen. Folglich wird wahllos Hatz gemacht auf schwarzgkleidete, kaputztragende Passanten. Besser noch, wenn sie zudem den mittlerweile gefürchteten und berühmt, berüchtigten handlichen Grillanzünder mit sich trügen. Doch spontane Festnahmen Linker schreckt die Autoanzünder nicht vor weiteren Taten ab, sodass das Brandstiften von Autos vorerst kein Ende findet. Am Wochenende sind weitere Luxuskarossen von Mercedes, BMW, Porsche und Audi der Autobrandstiftung zum Opfer gefallen.
.

Schreibe einen Kommentar